I like to moove it, moove it!

I like to moove it, moove it!

Kein Tippfehler: Die App, um die es geht, schreibt sich so. Google Maps auf dem Smartphone ist ja schon ziemlich gut, wenn es darum geht, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch eine fremde Stadt zu fahren. “Moovit” macht das aber noch besser. Für jede Fahrverbindung bekommst du in der App genau angezeigt, wie Du fahren sollst, wo Du umsteigen musst und welche alternativen Busse und Bahnen Du nehmen kannst. Der Hammer ist die “Live-Navigation”: Die App erkennt immer genau, wo Du bist und alarmiert Dich, wenn Du aus- oder umsteigen musst. Moovit gibt es in vielen Städten weltweit, z.B. auch in Porto, wo ich gerade bin.

Es wird düster: Berlin im Jahr 2040

Es wird düster: Berlin im Jahr 2040

Auf diversen Kanälen habe ich es schon groß rumposaunt: Am 29. April 2019 erscheint mein erster Roman mit dem Arbeitstitel “2040”, ein dystopischer Thriller, der im Jahr 2040 in Berlin spielt. Der Gag: Ich bin gerade erst dabei, das Ding zu schreiben. Wenn Du unter diesem Link meinen Newsletter abonnierst (ja, das ist ein anderer Newsletter als dieser hier), dann bekommst Du ca. alle zwei Wochen ein Update, wie weit ich mit dem Buch bin. Da kannst Du dann live beobachten, ob ich es schaffe, einen Roman zu schreiben, ohne zu wissen, wie das geht. Du kannst ein früher Testleser werden und erfahren, welche Tools und Methoden ich zum Schreiben verwende. Und was sonst so los ist. Also: Jetzt eintragen!

Schmeiß Dein Smartphone weg – oder installiere diese App

Schmeiß Dein Smartphone weg – oder installiere diese App

Wir geben ja immer damit an, dass wir seit Jaaaaahren keinen Fernseher haben. Und dann verbringen wir täglich mehrere Stunden am Smartphone… Ich habe mir vor kurzem OFFTIME (erhältlich für Android und iPhone) installiert. Mit dieser App bekommst Du zum Einen angezeigt, wie lange Du Dein Smartphone benutzt (länger, als Du denkst – garantiert). Zum Zweiten kannst Du einstellen, das Smartphone für bestimmte Zeiträume zu blockieren bzw. nur bestimmte Apps zu nutzen, die Du wirklich brauchst. Für mich ein erster Schritt, die Kontrolle über mein Leben zurückzubekommen!

Skizzen einfach online teilen

Ich bin immer wieder fasziniert, wie wir heutzutage online zusammenarbeiten können, zum Beispiel mit Google Docs. Der Service whiteboard.com ist nichts weiteres als eine Art Online-Tafel, auf der man zeichnen und schreiben kann. Jedes neue Whiteboard erhält einen individuellen Link, den man teilen kann und auf dem die Zeichnungen in Echtzeit erscheinen. Perfekt, um in einem Onlinemeeting per Skype, Zoom o.ä. parallel etwas zu skizzieren. Wie auf einem Whiteboard in einem “echten” Meeting eben.