1. Oktober 2020

In der neuen Wohnung haben wir eine Badewanne. Wenn ich mal baden gehe, was selten vorkommt, mache ich das Wasser immer viel zu heiß. Dann sitze ich da wie in einem Dampfkochtopf und schwitze vor mich hin. Blöd, wenn man danach noch was vorhat. Perfekt, wenn das Vorhaben ist, ins Bett zu gehen.

2. Oktober 2020

König Donald ist krank. Manche Dinge sind so irre, die kann man sich nicht ausdenken.

3. Oktober 2020

Heute ist der allerallerallerletzte Termin, zu dem ich meinen Roman veröffentlichen wollte. Aber was willste machen? Ist halt noch nicht fertig.

4. Oktober 2020

Wenn ich mit Nachnamen Heck hieße, würde mich meinen Sohn Leif nennen.

5. Oktober 2020

Richtig guter Tag heute. Hauptsächlich deshalb, weil ich meine wichtigsten Aufgaben als Erstes erledigt habe und somit gegen frühen Nachmittag den Tag schon gewonnen hatte. Bisschen Kleinkram danach und Sport am Abend war dann schon der Bonus.

6. Oktober 2020

Ich schaue „Miles Davis – Birth of the cool“ auf Netflix und denke wieder mal, dass ich in der falschen Zeit geboren bin. Aber das ist vielleicht auch nur sentimentaler Scheiß.

7. Oktober 2020

In Görlitz steht viel leer, verfällt, so schön der Rest auch ist. Mich inspiriert die Unfertigkeit. Jede leere Ladenfläche ist für mich ein Billardsalon, jedes leere Haus ein Co-Living-Projekt, jede Brachfläche ein Hipster-Campingplatz.

8. Oktober 2020

Ich habe dauernd das Gefühl, dass die Zeit rast, mir richtiggehend zwischen den Händen zerrinnt. Ist das nur ne Alterserscheinung oder gibt es vielleicht Methoden, wie man das verringern kann? Das würde ja gefühlt die Lebenszeit verlängern.

9. Oktober 2020

Wir hatten schon mehrmals Besuch mit Kindern in Görlitz. Und ich führe sie immer auf den wahnsinnig tollen Spielplatz im Stadtpark, den ich für eine echte Attraktion halte, wenn man mit Kindern in Görlitz ist. Ich kenne mich halt aus, was meinen Gästen gefällt.

10. Oktober 2020

Ab morgen müssen wir das Bata wieder vorzeitig schließen, ab 23 Uhr. Also ein weiteres Verbot, weil man nicht in der Lage ist, die bestehenden Verbote durchzusetzen. Für die Politik die einfachste Lösung, so ähnlich, wie, anstatt einen kaputten Gehweg zu reparieren, ein Warnschild aufzustellen, dass der Gehweg kaputt ist.

11. Oktober 2020

Ich haue mich um 13 Uhr kurz auf die Couch, um zu lesen. Dann schlafe ich ein und um 16 Uhr wieder auf. Es ist so schön, sonntags nichts zu tun zu haben.

12. Oktober 2020

Ich liebe, wie Kinder sich neue Wörter ausdenken, deren genaue Bedeutung nur sie kennen. So tituliert uns mein Neffe freundlich als „Vollsknalle“ (oder Voltzknalle oder Folsknalle?), während die Tochter meines Geschäftspartners fröhlich einen „Spano-Tanz“ auf dem Sofa darbietet.

13. Oktober 2020

Ich bin mir ja ziemlich sicher, dass Geld mich nicht besonders motiviert. Aber Rechnungen schreiben macht dann schon Spaß.

14. Oktober 2020

Hier in Görlitz erschrecken die Leute gerne mal, wenn ich sie vom Fahrradweg wegklingle. Dass ein erwachsener Mann in strömendem Regen das Fahrrad als Verkehrsmittel nutzt, übersteigt vermutlich deren Vorstellungskraft. Vielleicht ist klingeln auch tabu, und ich sollte behutsam an ihnen vorbeirollen.

15. Oktober 2020

Das ist jetzt vielleicht nicht das wichtigste Detail aus meinem Leben, aber: Es erfüllt mich mit tiefer Freude, das saubere Besteck so schnell und effizient wie möglich aus dem Korb des Geschirrspülers in die Besteckschublade einzuräumen.

Wo ist das Kommentarfeld?

Habe ich abgeschaltet. Ich habe in zwei Jahren genau acht Kommentare erhalten, scheint also nicht so beliebt zu sein, die Kommentarfunktion. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass aus den Kommentaren direkt auf der Website selten ein Gespräch entsteht, da man nicht mitbekommt, wenn auf den Kommentar geantwortet wurde. Deshalb, wenn Du mir Feedback zu meinen Beiträgen geben willst (worüber ich mich sehr freue), dann schreib mir entweder eine Mail oder teile den Beitrag auf Facebook, Twitter oder sonstwo und markiere mich, damit ich das mitbekomme. Dann können wir uns dort unterhalten, wo sich Leute eben heute unterhalten. Und nicht in meinem verödeten Kommentarbereich. Danke!