1. November 2020

Tja, seit fünf Tagen liege ich flach, mit Gliederschmerzen, Schlappheit und erhöhter Temperatur. Sonst aber nichts. Jeder Tag ist wie der davor. Klingt vielversprechend, oder? Morgen rufe ich mal an und finde raus, ob es das böse C. ist.

2. November 2020

Da ist das Ding: mein erster Corona-Test. Die Ärztin sagt: „Machen Sie mal ahhh“, dann rammt sie mir mit geübter Bewegung den übergroßen Q-Tip nacheinander in Rachen und Nase. Mal sehen, was dabei herauskommt. Ich glaube mittlerweile, Corona wäre mir lieber, weil ich mich sonst echt fragen würde, was zum Teufel mit mir nicht stimmt.

3. November 2020

Kein Corona. Jetzt muss heute Nacht nur noch Biden gewählt werden und die Woche ist doch noch ganz ok.

4. November 2020

Morgens wache ich auf, als wäre Nikolaus, und checke sofort die Meldungen über die US-Wahl. Den ganzen Tag hänge ich dann am Handy, lechze nach Neuigkeiten. Abends gehe ich voll Zuversicht ins Bett, dass das Trump-Theater bald vorbei ist. Obwohl es ja nie vorbei ist, bis die fette Lady singt.

5. November 2020

Ich denke zurück an die Zeit vor einem Jahr. Da habe ich gerade meine Wohnung aufgelöst und mich auf meine Abreise nach Thailand vorbereitet. Wer hätte gedacht, wie crazy danach dieses Jahr wird.

6. November 2020

Bis heute habe ich in diesem Jahr 66 Bücher gelesen, mehr als in den Jahren zuvor am Jahresende. Es ist wie eine Sucht: Sobald ich eines fertig habe, fange ich das nächste an. Lockdown und wenig Entertainment tragen ihr Übriges dazu bei.

7. November 2020

Auf einer Alpakafarm in der Nähe von Görlitz. Alpakas nennt man auch die „Delfine der Weide“, weil sie eine so beruhigende Wirkung auf Menschen haben. Die Viecher sind wirklich unglaublich süß.

8. November 2020

Seit zehn Tagen fühlt sich jeder Tag gleich an. Aufstehen, rumliegen, schlafen gehen. Ich fühle mich nach wie vor schlapp; nicht krank, aber auch nicht gesund. Vielleicht Herbst-Corona-Blues.

9. November 2020

Ich denke in den letzten Tagen immer wieder an Ereignisse in meinem Leben, die viele Jahre zurückliegen. Heute zum Beispiel der 9.11.1989. Ich war zwölf. Ich kann mich noch genau erinnern, wie mir meine Mutter am nächsten Morgen erzählte, dass sie nachts am Brandenburger Tor gewesen sei, weil die Mauer offen war. Das war damals unvorstellbar. Und jetzt wohne ich im tiefsten Sachsen.

10. November 2020

Ich hab so die Schnauze voll. Seit zwei Wochen liege ich mehr oder weniger flach. Ich will einfach nur, dass das aufhört.

11. November 2020

Es geht mir nach wie vor schlecht und ich mache den ganzen Tag nichts anderes als lesen und schlafen. Am Abend habe ich „American Spy“ zu zwei Dritteln durch. Ein fantastisches Buch bisher!

12. November 2020

Ein technischer Fehler bei Airbnb hat meine Buchung für Portugal in zwei Wochen storniert. Die Unterkunft ist jetzt wahrscheinlich weg. Zum zweiten Mal in diesem Jahr habe ich wegen eines technischen Fehlers bei Airbnb Ärger. Was für ne Scheiße.

13. November 2020

Weiterhin mit Fieber im Bett. Jeder Tag ist wie der vorherige. Es kommt mir vor, als würde ich auf eine magische Medizin warten, die mich heilt, bis dahin ist einfach alles gleich, von Tag zu Tag.

14. November 2020

Same old, same old. Mehr gibt es nicht zu sagen.

15. November 2020

Der Bereitschaftsarzt gibt mir eine Spritze in den Arsch, weil die Kopfschmerzen so stark sind. Nach einer halben Stunde liege ich selig und schmerzfrei im Bett. Kann ich das bitte 2–3 Mal am Tag haben?

 

 

Wo ist das Kommentarfeld?

Habe ich abgeschaltet. Ich habe in zwei Jahren genau acht Kommentare erhalten, scheint also nicht so beliebt zu sein, die Kommentarfunktion. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass aus den Kommentaren direkt auf der Website selten ein Gespräch entsteht, da man nicht mitbekommt, wenn auf den Kommentar geantwortet wurde. Deshalb, wenn Du mir Feedback zu meinen Beiträgen geben willst (worüber ich mich sehr freue), dann schreib mir entweder eine Mail oder teile den Beitrag auf Facebook, Twitter oder sonstwo und markiere mich, damit ich das mitbekomme. Dann können wir uns dort unterhalten, wo sich Leute eben heute unterhalten. Und nicht in meinem verödeten Kommentarbereich. Danke!