16. April 2021

Es wird eine lebenslange Herausforderung für mich sein, mir den Kopf zu rasieren, ohne ein paar Minuten später noch Stellen zu entdecken, die mir entgangen sind. Wenn mir das nur einmal gelänge! Ich hätte das Gefühl, alles erreicht zu haben.

Die Momentaufnahmen als Podcast hören

17. April 2021

Richtig schöner Tag in Berlin, mit schönem Frühstück, Nachmittagsspaziergang und Abends lecker Pizza und Spiele. Guter Tag!

18. April 2021

Wir schauen den Dokumentarfilm „My Octopus Teacher“ über einen Mann, der ein Jahr lang täglich ins Meer gegangen ist und dort eine besondere Beziehung zu einem Oktopus beginnt. Eine sehr anrührende Geschichte, die in mir sofort den Wunsch erzeugt, ins Meer zu hopsen und Tiere kennenzulernen.

19. April 2021

Heute was zum Thema „durchhalten“ aus „The Greatest Salesman in the World„: „The prizes of life are at the end of each journey, not near the beginning; and it is not given to me to know how many steps are necessary in order to reach my goal… In truth, one step at a time is not too difficult… Henceforth, I will consider each day’s effort as but one blow of my blade against a mighty oak.“

20. April 2021

Wenn wir uns nicht immer so daran festklammern würden, dass alles so läuft, wie wir uns das vorgestellt haben, könnten wir viel kreativere und mutigere Entscheidungen treffen, wenn es mal anders kommt als erwartet. Das Festhalten an Ideen und Lösungen, die für andere Umstände gedacht waren, ist oft ein größeres Problem als das, was neu aufgetaucht ist.

21. April 2021

Rückfahrt nach Görlitz. Fünf schöne Tage mit Freunden im verrückten Kreuzberg liegen hinter uns. Es gab tiefe Gespräche, Donuts, Pizza, Billard und Dart, wilde Co-Living-Pläne und Muffeln (eine Kreuzung aus Muffin und Waffel).

22. April 2021

Ich höre „Die Mafiaprinzessin„, einen Podcast der Süddeutschen Zeitung. Es geht um eine absurde Geschichte um eine scheinbare Prinzessin, Mafia-Verbindungen, Star-Anwälte und gefälschte Kunst. Völlig irre Geschichte, die man für übertrieben halten würde, wenn sie ausgedacht wäre. Ist sie aber nicht.

23. April 2021

Gestern habe ich zwei Löcher in meinen Woll-Sneakern gestopft, heute bringe ich mein uraltes Taschenmesser zur Reparatur. Es macht Spaß, kaputte Dinge zu reparieren, anstatt sie neu zu kaufen.

24. April 2021

Wenn ich im Supermarkt die Avocado auf ihren Reifegrad abtaste, komme ich mir vor wie ein Kind beim Prüfen eines Überraschungseis.

25. April 2021

Vorgestern war ich in einem alten Handwerksbetrieb in Görlitz und habe etwas zur Reparatur gebracht. Heute kamen wir zufällig wieder dort vorbei und ich entdeckte an der Tür eine Art Gedicht (mies geschrieben, btw), dass auf dumme und pauschale Art und Weise über alles Mögliche herzieht: Fremde, Politiker, Presse, Grüne und natürlich alle Schafe, die es noch nicht gerafft haben, dass Deutschland untergeht. Wenn ich das Werk gesehen hätte, bevor ich Kunde wurde, hätte ich es wohl gelassen. Aber jetzt habe ich vor, mich mit dem Inhaber, der mir ganz freundlich vorkam, darüber zu unterhalten. Ich will wissen, ob er es geschrieben hat (wahrscheinlich nicht). Und ob er allem genau so zustimmt, wie es da steht (ich hoffe nicht). Vielleicht kann ich ihn dazu bringen, das Ding abzunehmen.

26. April 2021

Heute Morgen habe ich mich nach zwei Wochen endlich mal wieder überwunden, meine Dehnübungen zu machen. Und so geht der Tag weiter, bin klar im Kopf und fokussiert auf meine Aufgaben. Morgen weiter so.

27. April 2021

Hatte mich gerade an den Gedanken gewöhnt, dass es mit der Corona-Impfung noch ewig dauern wird für mich. Und jetzt habe ich einen Termin für nächste Woche. Offensichtlich liegt das Zeug hier wie Blei in den Regalen.

28. April 2021

Zur osteopathischen Behandlung in Görlitz. Meine Schulter tut mir weh, seit mehr als zwei Jahren und immer mehr. Der Therapeut ist kräftig. Nach der Behandlung weiß ich auch, warum. Es knirscht und knackt und zieht in meinem Körper. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, mir wurde ein Schläger auf den Hals gehetzt, um Schulden einzutreiben. Aber danach geht es mir deutlich besser, ich fühle mich frei und offen und beweglich. Der Mann weiß, was er tut. Ich freue mich auf die nächsten Behandlungen und darauf, die Schmerzen irgendwann wirklich los zu sein.

29. April 2021

Die letzten Tage schleppe ich mich wie ein Achtzigjähriger durch die Wohnung. Mein neuer Fahrradsattel war falsch eingestellt und mir schmerzt der Steiß. Dauert ewig, mich hinzusetzen und genauso lange, wieder aufzustehen.

30. April 2021

Ein- bis zweimal im Monat nutzen wir das Carsharing von Teilauto. Das ist so viel schlauer, als ein eigenes Auto zu haben, selbst, wenn wir es zehnmal im Monat nutzen würden. Ich stelle mir vor, wie es wäre, wenn es in Görlitz nicht zwei, sondern 200 oder 500 oder 1000 Carsharing-Autos geben würde und keine Privatautos. Das wäre doch viel, viel geiler als dieses „Allein-in-der-Privatblechdose-herumgerolle“.

Wo ist das Kommentarfeld?

Habe ich abgeschaltet. Ich habe in zwei Jahren genau acht Kommentare erhalten, scheint also nicht so beliebt zu sein, die Kommentarfunktion. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass aus den Kommentaren direkt auf der Website selten ein Gespräch entsteht, da man nicht mitbekommt, wenn auf den Kommentar geantwortet wurde. Deshalb, wenn Du mir Feedback zu meinen Beiträgen geben willst (worüber ich mich sehr freue), dann schreib mir entweder eine Mail oder teile den Beitrag auf Facebook, Twitter oder sonstwo und markiere mich, damit ich das mitbekomme. Dann können wir uns dort unterhalten, wo sich Leute eben heute unterhalten. Und nicht in meinem verödeten Kommentarbereich. Danke!