16. Juni 2022

Ich kann einfach nicht aufhören, die Videos von Harry Mack zu schauen, in denen er freestyle für Leute rappt, die ihm wahllos Wörter hinwerfen. Er ist einfach sehr gut darin und die Leute sind so happy und begeistert. Ein wahrer Meister.

Die Momentaufnahmen als Podcast hören

17. Juni 2022

Die meisten Geschäftsmodelle basieren darauf, etwas einzukaufen und mit Gewinn weiterzuverkaufen. Das können Waren sein oder die Arbeitszeit von Mitarbeitern, die eine Dienstleistung erbringen. Ich glaube, dass Geschäftsmodelle keine Zukunft haben, die darauf basieren, beim Einkauf zu wenig zu bezahlen oder zu teuer zu verkaufen. Und ich hätte auch keine Lust darauf, selbst wenn es zwischenzeitlich funktionieren mag.

18. Juni 2022

Abendessen am Hackeschen Markt, direkt am Platz. Ich könnte stundenlang einfach nur hier sitzen und mir den Wahnsinn anschauen – wenn der Ersatz-Mariachi von der Paella-Bar nicht so laut spielen würde.

19. Juni 2022

Fahrt nach Leipzig. Wenn ich an einem Ort neu bin, keine Termine und keine Meinung habe, dann erlebe ich Orte auf eine ganz andere Weise, als wenn ich dort länger bin. Alles ist neu, alles ist möglich, noch nix Nerviges passiert. Das funktioniert übrigens auch, wenn ich nach einer längeren Pause an einen Ort zurückkomme.

20. Juni 2022

Toni Erdmann, Leute, Toni Erdmann. Der Film braucht zwar etwas Geduld, aber es lohnt sich.

21. Juni 2022

Mit Holidave und Freunden auf mehrere Straßenbier in Leipzig-Connewitz. Spontane Party mit DJ und fröhlicher Meute vorm Späti. Die Stimmung ist ausgelassen, null Stress, erfreulich wenig cool-miesepetrige Gesichter, alle fröhlich. Leipzig kann was, mit anderen Worten: Fetzt.

22. Juni 2022

Citizen Circle Pre-Pre-Event in Leipzig. Endlich trifft sich die Meute wieder. Fühlt sich an wie ein Familientreffen, mit neuen und vertrauten Gesichtern.

23. Juni 2022

Ich weiß nicht, ob mein kreatives Ziel sein sollte, alles, was mich beschäftigt, hier aufzuschreiben. Vielleicht ja, vielleicht sollte manches auch privat bleiben. Heute geht es jedenfalls nicht.

24. Juni 2022

Ich habe mein eigenes Fahrrad nach Leipzig mitgebracht. Damit durch die Stadt zu fahren, gibt mir gleich viel mehr das Gefühl, hier zu Hause zu sein, obwohl ich nur zu Besuch bin.

25. Juni 2022

Ein cooler zweiter Tag der CC-Konferenz. Wieder viel gelernt. Unter anderem wieder mal: Nichts erwarten, ehrlich sein und offenen Auges durch die Welt gehen. Dann gibt’s ab und zu ne Überraschung.

26. Juni 2022

Eine wirklich verrückte Woche in Leipzig geht vorbei. Ich fahre mit mehr Klarheit, Zuversicht, Stärke und Bock auf alles Mögliche nach Berlin.

27. Juni 2022

Eine Woche mit meinen Freunden und den Menschen vom Citizen Circle ist eine Frischzellenkur für meinen Geist (für meinen Körper eher nicht). Ich bin danach immer total beseelt. Das Gefühl hält natürlich nicht ewig, aber es bleibt immer was Dauerhaftes zurück. Und das nächste Event kommt bestimmt.

28. Juni 2022

Die ersten zwei Monate meiner Zeit in Berlin sind schon rum, von vorerst vier geplanten. Das geht alles ganz schön schnell, will eigentlich gerne noch was dranhängen. Na ja, wird sich alles ergeben.

29. Juni 2022

Es ist ganz witzig, wie schwierig es ist, mit Leuten in Berlin (private) Termine zu Verabredungen zu finden. Deren Wochenenden sind immer schon voll und wir treffen uns unter der Woche, was mir eher zu viel ist. Meine Wochenenden sind dann meist völlig unverplant. Also, wenn du mich treffen willst: Wochenende ist super. Zumindest so lange ich nicht dazu übergehe, am Wochenende zu arbeiten und unter der Woche blau zu machen.

30. Juni 2022

Ich lese „Bittersweet“ von Susan Cain (danke Anna für den Tipp), ein Buch über unseren Hang zur Melancholie, welchen Nutzen sie hat und was wir damit anstellen können. Es geht auch darum, warum uns traurige Lieder so sehr berühren. Das kenne ich schon mein ganzes Leben lang. Kein Wunder, dass ich den Blues liebe. Den Blues und andere Lieder, die mich berühren, habe ich auf diese Spotify-Playlist gepackt.