16. Juli 2022

Ich lese gerade „Decisive“ von Chip & Dan Heath. Darin wird eine Methode aus einem anderen Buch beschrieben, die 10/10/10-Methode. Man stellt sich die folgenden drei Fragen, um eine mögliche Entscheidung zu prüfen: Wie werde ich mich zehn Minuten nach der Entscheidung fühlen? Wie nach zehn Monaten? Und wie nach zehn Jahren? So bekommt man Abstand vom aktuellen emotionalen Zustand, der oft unsere Entscheidungen beeinflusst.

Die Momentaufnahmen als Podcast hören

17. Juli 2022

Und dann wird das Wochenende spontan zu einem Super-Wochenende, weil Anna und Eddy in Berlin sind und wir uns zum Picknicken im Park treffen.

18. Juli 2022

Seit zwei Wochen überlege ich, wie ich mein Buch auf Instagram vorlesen kann. Heute hätte ich die erste Folge veröffentlichen wollen und habe dann erst gemerkt, dass Instagram gar keine langen Videos zulässt. Erst war ich ziemlich frustriert, aber dann habe ich mir einfach was Neues überlegt. Und ich merke, dass es mir langsam Spaß macht, Videos zu machen.

19. Juli 2022

Im Buch „Decisive“ von Chip und Dan Heath geht es darum, wie wir bessere Entscheidungen treffen können. Heute lese ich über die Methode der „prospective hindsight“, bei der man sich gedanklich in die Zukunft begibt und erklärt, warum sich die Dinge wie gewünscht entwickelt haben, anstatt aus der Gegenwart heraus zu vermuten, was es dazu braucht. Ein Beispiel: Die Frage „Was brauche ich, um ein erfolgreicher Autor zu werden?“, bringt weniger als: „In zwei Jahren bin ich ein erfolgreicher Autor. Was hat dazu geführt?“ Diese kleine Umformulierung führt laut Studien dazu, dass Menschen auf mehr und praktikablere Ideen kommen.

20. Juli 2022

Kurz vor Deadlines bin ich richtig produktiv, habe kein Problem damit, den ganzen Tag zu arbeiten und sonst nichts zu machen. Ein Projekt, an dem ich seit über einem Jahr sitze, ist kurz davor, fertiggestellt zu sein. Danach gibt es Platz für Neues. Ich freue mich drauf.

21. Juli 2022

Wie gestern auch schon: Es macht Spaß, mit einer Deadline zu arbeiten und sich nur auf eine Sache zu konzentrieren. Abends gehe ich das erste Mal seit 48 Stunden aus dem Haus, um mir was zu essen zu kaufen.

22. Juli 2022

Manchmal habe ich Stress, weil die Dinge nicht so laufen, wie ich es will. Und dann hadere ich mit meinem Schicksal. Ich bedauernswerter Tropf. Aber heute habe ich wieder mal gedacht: Scheiß doch drauf. Ich habe so viel Freiheit, so viele Möglichkeiten, ich kann selbst dauernd für gute Erfahrungen sorgen.

23. Juli 2022

Ich baue ein paar Grafiken für Instagram wegen meines Kindle Deals am Montag, schreibe Texte für Newsletter und Social Media. Vorher habe ich Musik für die Podcast-Lesung meines Thrillers ausgesucht. Kurz: Ich war heute kreativ. Und das macht mir echt am meisten Spaß. Basteln, schreiben, Dinge bauen. So will ich leben. Das soll die Überschrift meines Lebens sein, das soll in meinen Entscheidungen zum Ausdruck kommen, das soll die Antwort sein, wenn ich mich wieder frage: Wozu das alles?

24. Juli 2022

Ich hatte ein richtig gutes Wochenende, obwohl bzw. weil ich auch gearbeitet habe. „Ich arbeite gerne“, habe ich heute zu meiner Mutter gesagt, „wenn ich weiß, wofür.“ Wenn nicht, dann nicht.

25. Juli 2022

Der Tag vergeht wie im Flug. Noch immer saubusy mit dem neuen Onlineshop. Und gleichzeitig ist heute das erste Mal mein Buch auf Amazon der Kindle Deal des Tages. Ich schaue den ganzen Tag immer mal wieder rein und verfolge, wie mein Buch knapp an den Top 500 in den Kindle-Rankings kratzt. Das finde ich schon ganz cool.

26. Juli 2022

Beim CrossFit gibt es eine Übung namens „Farmer’s Carry“. Da nimmt man sich was Schweres in beide Hände, zum Beispiel zwei Kettlebells, und trägt sie durch die Gegend. Ich liebe es, CrossFit zu machen, aber bei solchen Übungen muss ich schon grinsen. Ich stelle mir dann vor, wie ein Bauarbeiter oder ein Umzugshelfer uns völlig sinnlos Zeug durch die Gegend schleppen sieht, und dass ihm dann jemand sagt, dass wir 140 Euro im Monat zahlen, damit wir das machen dürfen.

27. Juli 2022

Ich bin gerade, glaube ich, einer deutschen Schauspielerin begegnet, für die ich mit 20 sehr geschwärmt habe. Made my day.

28. Juli 2022

Ich habe das Gefühl, ich habe entweder zu viel zu tun, dann bin ich gestresst, oder zu wenig, dann bin ich gelangweilt. Ich hätte gerne mal genau die richtige Menge an Arbeit. Ich weiß, die vernünftige Einstellung wäre, dass es eben immer genau so richtig ist, wie es ist. Ist aber nicht immer einfach, es so zu sehen.

29. Juli 2022

Nachts angetrunken in der Küche sitzen und Brote essen ist irgendwie auch Lebensqualität.

30. Juli 2022

Ich lese mal wieder was von James Ellroy, was mich heute dazu inspiriert hat, L. A. Confidential zu schauen, die Verfilmung eines Ellroy-Romans von 1997 mit Russell Crowe, Kevin Spacey, Danny de Vito etc. Richtig guter Film, wenn man viele Bösewichte und kaputte Charaktere mag. Hat damals auch zwei Oscars gewonnen.

31. Juli 2022

Ich laufe durch eine ruhige Straße in Berlin-Wannsee. Villengegend. Auf der linken Seite die Seegrundstücke, super breit, mit blickdichten Toren, Hecken und ohne Namen an den Klingelschildern. Oder ohne Klingelschilder. Rechts normale Ein- und Mehrfamilienhäuser. Und obwohl auch diese sicher verdammt teuer sind, stelle ich mir vor, dass es hier eine Zweiklassengesellschaft gibt. Dass sich die Bewohner der beiden Straßenseiten gegenseitig als „arme Schlucker“ oder „Scheißbonzen“ bezeichnen.