16. August 2022

Wenn ich Hörbuchsprecher wäre, würde mich das ständige Wiederholen verrückt machen. Zumindest glaube ich das, nachdem ich zum dritten Mal das erste Kapitel meines Buches eingesprochen habe, weil das erste Mal die Kameraeinstellung nicht mehr passte und ich beim zweiten Mal vergessen habe, das Mikrofon zu verbinden. Ich habe noch einige amüsante Stunden vor mir, befürchte ich.

Die Momentaufnahmen als Podcast hören

17. August 2022

Habe heute gefühlt den ganzen Tag damit verbracht, die erste Folge meiner Podcast-Lesung zu schneiden und diverse Teaser und Elemente dafür zu basteln. Das macht Spaß, ist aber auch verdammt anstrengend. Ich hoffe, dass die nächsten Folgen schneller gehen.

18. August 2022

Die letzten beiden Nächte habe ich geträumt wie verrückt und bin alle zwei bis drei Stunden aufgewacht. Scheint gerade eine Menge los zu sein in meiner Rübe. Mal sehen, was mich heute Nacht erwartet.

19. August 2022

Die heutige Aufgabe beim Kurs der School of Life: eine Liste mit Dingen machen, die ich heute zum ersten Mal machen könnte, und dann eine Sache davon machen. Somit höre ich zum ersten Mal in meinem Leben in der S-Bahn klassische Musik auf Spotify. Und bemerke dabei zwei Dinge: Ich kenne mehr Stücke, als ich erwartet habe. Und zweitens: S-Bahn-Fahren ist entspannter mit klassischer Musik.

20. August 2022

Wenig geschlafen und gestern die dritte Impfung bekommen. Grund genug, mal einen Tag komplett durchzuhängen und Netflix zu gucken.

21. August 2022

Die ganzen letzten Wochen hat mich die Vorstellung gestresst, dass ich nur noch eine kurze Zeit in dieser Wohnung habe und danach noch nicht weiß, wohin. Jetzt ist es noch gut eine Woche und ich freue mich auf was Neues – auch, wenn ich noch immer nicht weiß, wo ich nach meinem Urlaub landen werde.

22. August 2022

Am Abend höre ich von einem Projekt namens „Big Talk“. Es geht darum, Small Talk zu umgehen, um echte, tiefe Verbindungen herzustellen, auch und besonders zu Menschen, die man noch nicht kennt. Es gibt ein Kartenset und eine App dazu mit hunderten Fragen, die man mit allen möglichen Menschen besprechen kann. Habe ich total Bock drauf.

23. August 2022

Ich stehe angeschickert auf dem S-Bahnhof und bin happy. Weil ich ’nen netten Abend hatte, gute Leute kenne und gute Sachen mache. Könnte unglaublich viel schlimmer sein, wenn ich an anderen Orten oder in anderen Zeiten leben würde.

24. August 2022

Am Morgen lade ich mir die Big-Talk-App runter und buche gleich noch das Premium-Paket. Abends habe ich mit Lydia und Céline dann gleich Gelegenheit, ein paar der Fragen auszuprobieren. Nicht, dass wir je in Gefahr wären, Small Talk zu führen, aber interessant wurde es mit den Fragen trotzdem.

25. August 2022

Ich lese „The 10x rule“ von Grant Cardone und bin so was von zwiegespalten. Die meiste Zeit quäle ich mich durch und schüttle immer wieder den Kopf, was für einen Blödsinn der Mann von sich gibt. Also nicht kompletter Blödsinn, aber überzogenes „Erfahrungswissen“ und Pseudofakten darüber, wie Erfolg entsteht. Und immer, wenn ich kurz davor bin, es beiseitezulegen, kommt er mit Nuggets wie diesem hier: „All the excuses in the world won’t change one simple fact: that fear is a sign to do whatever it is you fear – and do it quickly.“

26. August 2022

Ich sitze bestimmt zwei Stunden daran, eine technische Aufgabe in unserem Shop zu lösen, die eigentlich ’ne Nummer zu groß für mich ist. Aber ich bekomme es schließlich hin und fühle mich danach, als hätte ich ’nen Drachen getötet.

27. August 2022

Steffi, schau dir Toni Erdmann an!

28. August 2022

Ich komme zufällig an einem Fußballplatz vorbei. Auf dem Platz 22 Männer mit beschränkten fußballerischen Mitteln, aber reinem Testosteron in den Adern. Mittendrin ein langer, dünner Junge mit Pfeife, vielleicht gerade 20, der versucht, die Ordnung zu wahren, während ihm die Spieler sehr direkt mitteilen, was sie von seiner Leistung halten. Wahrscheinlich hat der Junge von allen auf dem Platz die dicksten Eier.

29. August 2022

Ich schreibe seit knapp einem Jahr jeden Morgen (mit wenigen Ausnahmen) 500 Wörter der sogenannten „Morgenseiten“, als Erstes nach dem Aufstehen. Ich wache oft missmutig auf, habe Sorgen, Befürchtungen und bin generell unwillig. Und dann schreibe ich meine 500 Wörter, schreibe einfach auf, was in meinem Kopf ist, und wie ein magisches Reinigungsmittel lüftet das Schreiben meinen Kopf durch. Ich sehe klarer, die Sorgen werden kleiner und ich habe Bock auf den Tag. Ich bin wirklich froh, dass ich diese Gewohnheit etabliert habe.

30. August 2022

Ich mache mittlerweile so viele Sachen, auf die ich als achtzehnjähriger Kiffer „keinen Bock“ gehabt hätte. Aber keinen Bock haben wird irgendwann auch langweilig.

31. August 2022

Mein vorerst letzter Tag in Berlin. Ich freue mich total auf meinen Urlaub, bin bereit und schon in halber Urlaubsstimmung. Nur noch ein paar Sachen fertig machen, Klarschiff in der Wohnung und Rucksack packen, dann kann es losgehen.