1. Dezember 2023

Nach langer Zeit mal wieder selber Billard spielen in der Heidestraße, auf Tisch 1, dem Center Court. Und es macht richtig Spaß, ich kann es noch und gerate irgendwann richtig in den Flow. Dann klappt auf einmal fast alles und ich bin der glücklichste Mensch der Welt.

Die Momentaufnahmen als Podcast hören

2. Dezember 2023

Morgens um fünf fahre ich ins BATA, weil ich bei der Abrechnung unterstützen will. Davor und danach schlafe ich jeweils vielleicht zwei Stunden und hänge den ganzen Tag wie ein Schluck Wasser in der Kurve.

3. Dezember 2023

Zack, ist es passiert und ich rutsche auf einer Eisschicht auf dem ansonsten gut geräumten Gehweg aus. Doch ein Reflex hilft mir, das Gleichgewicht zu halten und mich abzufangen. Sonst hätte das richtig wehgetan. Stark, was der Körper so kann, wenn er muss, und ohne bewusste Kontrolle durch mich.

4. Dezember 2023

Obwohl ich noch ein bisschen huste, fühle ich mich wieder fit und hatte heute gleich einen guten Arbeitstag. Es ist einfach so gut, gesund und fit zu sein.

5. Dezember 2023

Noch ein Filmtipp: „The Old Oak“ von Ken Loach über einen ehemaligen Bergbauort in England, in dem 2016 Geflüchtete aus Syrien ankommen. Der Konflikt zwischen den Alteingesessenen und den Neuankömmlingen wird gut erzählt, die langsame Annäherung und schließlich die Erkenntnis, dass sie alle Menschen sind, die Leid und Verlust kennen. Ein modernes Märchen, an das ich glauben will.

6. Dezember 2023

Gute Stimmung im ersten Bata. Es ist schon irre, dass wir mittlerweile zwei solcher Läden betreiben und haufenweise Leuten ne gute Zeit bescheren.

7. Dezember 2023

Ich habe zwar immer haufenweise unerledigte Dinge auf der Liste, aber diese Woche habe ich richtig was geschafft.

8. Dezember 2023

Wegen des Bahnstreiks ist die U-Bahn so voll wie in Tokio zur Rush Hour. Die Reaktionen sind ganz unterschiedlich: Manche nehmen es mit Humor, andere werden sauer. Ich kann mir gut vorstellen, dass bei der Zombie-Apokalypse die Zombies das kleinere Problem sind.

9. Dezember 2023

Der erste Tag seit Wochen ohne Termine. Es ist herrlich. Ich dümple durch den Tag und mache nur, worauf ich Lust habe. Das hat mir gefehlt. Morgen nochmal, dann bin ich bereit für neue Aufgaben.

10. Dezember 2023

Heute war ein richtig guter Tag, wieder ohne Termine. Ich habe gelesen, geschrieben, gut gegessen, war spazieren und habe mit Freunden gesprochen. Jetzt gehe ich früh ins Bett und freue mich auf morgen.

11. Dezember 2023

Ich habe drei Falafelläden in meiner Nachbarschaft, zwischen denen ich rotiere, je nach Lust und Zeit. Ich habe sie kategorisiert: Es gibt den schnellsten, er liegt am nächsten an meiner Wohnung und bereitet den Sandwich meiner Wahl am schnellsten zu. Dann gibt es den leckersten, der einfach insgesamt am besten schmeckt. Und dann gibt es den dazwischen, der auch echt solide ist. Er liegt sogar räumlich in der Mitte zwischen den beiden anderen. Ihn streue ich ab und zu ein, um Abwechslung zu haben. Und er macht auch noch die leckersten Falafel.

12. Dezember 2023

Heute in der S-Bahn: Next level Version des von mir schon des Öfteren kritisierten Arschloch-Moves, seine Tasche in einer recht vollen Bahn auf einen Sitzplatz zu stellen. Und zwar kommt so ein Dude mit seiner Freundin rein, setzt sich gegenüber vom Gang mit ihr hin und packt seine Tasche auf den Sitz mir gegenüber. Also nicht nur, dass Leute, die sich nicht trauen, nach dem Sitz zu fragen, denken, dass ich das Arschloch wäre, was seine Tasche da hingestellt hat, nein, selbst die, die sich trauen, würden mich ansprechen und fragen, ob sie sich dahin setzen dürfen. Prompt kommen dann auch zwei Leute, die beide nach dem Platz schauen und sich wegdrehen, weil da eine Tasche sitzt. Ich habe den Typen darauf angesprochen, und kurz danach hat er die Tasche weggenommen. Hat zwar danach noch rumgemosert, aber wenigstens stimmte das Ergebnis.

13. Dezember 2023

Heute ein Auszug aus einem Text von mir, der mir gefällt: „Ich bin voller Ambitionen. Was ich alles schaffen kann. Wer ich sein will. Sie bedrohen mich, stressen mich, treiben mich vor sich her. Dabei sollten sie mir doch dienen. Meine Ambitionen verursachen einen ungeheuren Druck, alles zu schaffen, was ich schaffen will und was die Welt von mir erwartet. Von mir, der so talentiert ist. Dem zu Schulzeiten eine Freundin sagte: Von dir erwarte ich Großes, und ich hörte nur: Vergeig es nicht.“

14. Dezember 2023

Ich habe gerade mal ein Viertel von „What's our problem“ von Tim Urban gelesen und denke jetzt schon, dass wir alle es lesen sollten, um die Welt zu retten. Er erklärt auf gewohnt unterhaltsame und verständliche Weise, was an unserem aktuellen politischen Geschehen falsch läuft bzw. vor allem in unser aller Köpfe, was dazu führt, dass es sich anfühlt, als wäre unsere Gesellschaft gespalten wie nie zuvor. Keine Ahnung übrigens, warum sich da noch kein deutscher Verlag draufgestürzt hat.

15. Dezember 2023

Ich habe mir vor einigen Monaten ein Buch gekauft, dessen Titel mich angesprochen bzw. provoziert hat: „Start more than you can finish“. Wo ich seit Jahren eigentlich daran arbeite, mehr fertigzustellen und weniger anzufangen. Und unabhängig davon, ob nun das eine oder andere besser ist, kam mir eben der Gedanke, dass viele Autoren von Self-Help-Büchern vielleicht gar nicht die perfekte Formel für was auch immer gefunden haben, sondern einfach nur ihre eigenen Strategien bestätigt haben wollen. Mit dem Hintergedanken (vielleicht auch unbewusst): „Hier ist das Buch darüber, wie ich es mache. Mach es doch bitte auch so, damit ich mich bestätigt fühle.“