Kein Tippfehler: Die App, um die es geht, schreibt sich so. Google Maps auf dem Smartphone ist ja schon ziemlich gut, wenn es darum geht, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch eine fremde Stadt zu fahren. “Moovit” macht das aber noch besser. Für jede Fahrverbindung bekommst du in der App genau angezeigt, wie Du fahren sollst, wo Du umsteigen musst und welche alternativen Busse und Bahnen Du nehmen kannst. Der Hammer ist die “Live-Navigation”: Die App erkennt immer genau, wo Du bist und alarmiert Dich, wenn Du aus- oder umsteigen musst. Moovit gibt es in vielen Städten weltweit, z.B. auch in Porto, wo ich gerade bin.

Wo ist das Kommentarfeld?

Habe ich abgeschaltet. Ich habe in zwei Jahren genau acht Kommentare erhalten, scheint also nicht so beliebt zu sein, die Kommentarfunktion. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass aus den Kommentaren direkt auf der Website selten ein Gespräch entsteht, da man nicht mitbekommt, wenn auf den Kommentar geantwortet wurde. Deshalb, wenn Du mir Feedback zu meinen Beiträgen geben willst (worüber ich mich sehr freue), dann schreib mir entweder eine Mail oder teile den Beitrag auf Facebook, Twitter oder sonstwo und markiere mich, damit ich das mitbekomme. Dann können wir uns dort unterhalten, wo sich Leute eben heute unterhalten. Und nicht in meinem verödeten Kommentarbereich. Danke!