Joachim Telgenbüscher postet auf seinem Twitter-Account verrückte und interessante Fakten aus der Geschichte. Zum Beispiel: “1930: Am 18. April sendet die BBC statt der Abendnachrichten nur Klaviermusik. Der Grund laut Sendungsskript: „Es gibt keine Neuigkeiten”. “ Schön auch der hier: Grund für die Verspätung einer Postkutsche, frühes 18. Jh.: „Bei Bielefeld (hat) ein Haufen Bauern den Postillon, weil er über ihren Acker gefahren, erst abprügeln müssen, eher er die Fahrt hat fortsetzen können.”

Wo ist das Kommentarfeld?

Habe ich abgeschaltet. Ich habe in zwei Jahren genau acht Kommentare erhalten, scheint also nicht so beliebt zu sein, die Kommentarfunktion. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass aus den Kommentaren direkt auf der Website selten ein Gespräch entsteht, da man nicht mitbekommt, wenn auf den Kommentar geantwortet wurde. Deshalb, wenn Du mir Feedback zu meinen Beiträgen geben willst (worüber ich mich sehr freue), dann schreib mir entweder eine Mail oder teile den Beitrag auf Facebook, Twitter oder sonstwo und markiere mich, damit ich das mitbekomme. Dann können wir uns dort unterhalten, wo sich Leute eben heute unterhalten. Und nicht in meinem verödeten Kommentarbereich. Danke!